Vantage Editor 0.4f

Ich habe vor einiger Zeit für meinen alten Lasat Receiver in Java einen
Kanaleditor geschrieben, den ich nun auf den Vantage angepasst habe. Die
Anpassung ist zwar noch lange nicht fertig und vieles noch nicht ausgetestet,
aber erstaunlicherweise klappt es schon relativ gut, obaschon ich erst kürzlich
mit der Anpassung begann. Naja, ich dachte, ich poste euch trotz allem mal eine
Alphaversion dazu.Nutzung natürlich wie immer auf eigenes Risiko!

Installation:

Ihr braucht eine aktuelle Java Runtime Umgebung (1.6), dafür läuft es dann
prinzipiell auch unter Linux (dazu müsst ihr eigentlich nur das beiliegende
"swt.jar" durch die Linux Version ersetzen - swt.jar ist die graphische
Umgebung, in der das Tool programmiert wurde). Eine Installation ist dann
keine notwendig, es müssen nur alle 3 Dateien (Vantage.jar, swt.jar und
config.ini) im gleichen Verzeichnis liegen. Dann kann man das Tool mit
Doppelklick auf Vantage.jar starten, oder von einer Konsole mit
"java vantage.jar".

Ich füge ebenfalls eine Version für Java 1.5 im Verzeichnis "Java 1.5" bei,
z.B. für Mac. Beide Versionen sind prinzipiell funktional identisch.
Aber ausgetestet habe ich vor allem Version 1.6. Falls möglich empfehle
ich, die Version für Java 1.6 zu nutzen.

Anleitung

Im beigefügten PDF findet ihr eine ausführliche Anleitung, daher hier nur
das Wichtigste in Kürze.

Grundprinzip: Oben gibts ein Hauptpanel. Sobald eine Datei offen ist, sind dessen
Funktionen auch per Menü erreichbar. Laden/Speichern klappt über Load/Save
Buttons.

Interessant dürfte Copy&Paste von Kanälen zwischen Settings-Dateien sein, wenn ihr
also z.B. Kanäle eines Kollegen kopieren wollt. Dazu einfach zuerst die eine
Datei öffnen, die interessierenden Kanäle markieren und mit "C" oder den Menü-
Eintrag kopieren - die Namen der Sender erscheinen dann oben rechts im Panel
auch unter "Copy Buffer" (ist so eine Art internes Clipboard). Dann öffnet ihr
eure eigene Datei und könnt dort über die rechte Maustaste mit "Paste before" oder
"Paste after" die Kanäle übernehmen (jeweils vor oder nach dem momentanen Kanal).
Eventuell kommen dann ein paar Fragen betreffend Generieren neuer Transponder
(falls es die notwendigen Transponder noch nicht geben sollte), oder Wahl des
Zielsatelliten (was aber nur vorkommt, falls der Kollege die Satellitennamen
anders benannt hat als ihr - also wahrscheinlich gar nicht).

Normalerweise kommen Favoritenlistenmitgliedschaften bei Copy&Paste nicht mit.
Das kann aber über den Menüeintrag unter "Edit" aktiviert werden - ist aber
wohl eher verwirrlich.

Favoritenlisten sind eventuell etwas verwirrend, da dies beim Lasat anders war,
der hatte halt nur eine Liste.
Durch Wahl einer Liste über die Dropbox wird immer automatisch die Gesamtliste
und nicht die Favoritenlsite angezeigt - aber mit dunkel unterlegten Favoriten-
Sendern. èber den Radiobutton darüber (Fav/All) kann zwischen der gewählten
Liste und der Globalliste umgeschalten werden. Copy&Paste ist innerhalb der
Favoritenliste nicht möglich, aber Drag&Drop. Kanäle können aber auch direkt aus
der Gesamtliste in die momentane Favoritenliste übernommen werden, und zwar mit
"A" (Add) und "D" (del), oder über das Kontextmenü. Beim Hinzufügen landen sie
immer am Ende der Liste.

Copy-Paste sowie Drag&Drop geht überigens auch in Textfiles, dann kommen einfach
die Sendernamen rüber, und auf Wunsch Zusatzangaben (konfigurierbar über
config.ini). Nützlich für Senderlisten.

Schliesslich hat das Tool ein Undo/Redo Feature, was auch übe mehrere Stufen
funktionieren sollte.

Prinzipiell sollten beliebig lange Kanallisten editiert werden können (der
initiale Bildaufbau kann aber einen Moment dauern, da es in Java programmiert
ist). Ausserdem ist das Herunterladen von Kanälen von Lyngsat oder Linowsat
Tabellen möglich; dazu müsst ihr aber zuerst eine eigene Liste laden, und danach
dann vom Internet herunterladen, damit eure "Kontextsettings" (Diseqc etc)
übernommen werden. Beim Nachladen kann man dann entscheiden, ob man die alten
Kanäle wegschmeissen oder behalten will. In der Datei config.ini kann man ausser
Proxy-Settings auch die persönlich bevorzugten Satelliten und Packages
konfigurieren. Die Download-URLs müsst ihr in config.ini konfigurieren.

Für den Download dieser Daten und die Wahrung von Urheberrechten und dergleichen
ist in jedem Fall der Benutzer selber verantwortlich, im Programm wird lediglich
ein funktionales Framework zur Verfügung gestellt. Auch kann das Datenformat der
Tabellen natürlich jederzeit ändern.

Favoritenlisten sollte man auch editieren (und umbenennen) können - ich glaube,
es ist offensichtlich, wie das geht.

So, ich hoffe, dass euch das auch etwas nützt - wie gesagt ist das noch fast
überhaupt nicht ausgetestet (ausser, dass der Vantage ChannelEditor die
produzierten Dateien versteht). Ich hoffe, es hat nicht allzuviele
schwerwiegende Bugs.

Da dies noch nicht in die Anleitung eingeflossen ist, hier eine Kurzanleitung
zur Nutzung des alten und neuen Datenformats (Pre- und Post-020100):
1) Beim Laden wird das Format erkannt und auch wieder so gespeichert
2) Copy&Paste von Sendern geht zwischen Formaten (ist aber umständlich)
3) Im Merge-Dialog gibt es ein neues Häkchen "Satellites are in context",
   welches bewirkt, dass bei "Keep old context" die satellitendaten
   ebenfalls übernommen werden.

Klingt kompliziert, aber hier eine Anleitung, wie ihr ein altes File (old.si)
(pre-020100) in ein neues umwandelt:
- Ihr müsst im neuen Format irgend eine Senderliste haben (new.si). Darin
  solltet ihr eure Satelliten - dieselben wie in old.si und in derselben
  Reihenfolge! - konfiguriert haben.
- Dieses File "neu.si" wird normal geladen
- Darüberladen von "old.si" und im Merge-Dialog die zweite Option der Dropbox
  ("Translate new data to .SI file format of data already loaded...").
  Eine Info über die Transformation wird ausgegeben.
- Danach speichern, und dies sollte dann in der neuen Version sein.

Die Umwandlung in das alte Format geschieht umgekert. Man muss einfach zuerst
eine Liste im "Zielformat" laden, dann die zu transferierendne Daten darüberladen
mit der entsprechenden Merge-Option.

Probleme ergeben sich dabei nur dann, wenn die Satellitenangaben (Anzahl
Satelliten und Reihenfolge) nicht übereinstimmen. Das sollte bei eigenen Daten nicht
der Fall sein. Falls die Anzahl nicht übereinstimmt, wird man gewarnt, kann aber
die Transformation auf eigenes Risiko trotzdem vornehmen. Es bedeutet aber, dass
wahrscheinlich Transponder auf falschen Satelliten landen - was man danach manuell
korrigieren müsste. Vielleicht gibts dazu mittelfristig auch eine Lösung.


Changelog:

v0.4f (26.März 2008):
  - Bugfix: Bei Speichern werden Transponder in die korrekte Reihenfolge gebracht und
    beim Satelliten die Anzahl Transponder nachgeführt, damit AutoScan auch fuktioniert,
    wenn Transponder dazukamen
  - Im Edit-Menü zusätzliche Option "Einfügen" (Paste), um die Option auch nutzen zu
    können, wenn alle Sender gelöscht oder unsichtbar sind
v0.4e (14.März 2008):
  - Bugfix: Nach Internet Download produzierte Save leere Dateien
v0.4d (4.März 2008):
  - .si Datenformatübersetzung von und zu neuer Main 020100
v0.4c (1.März 2008):
  - Anleitung im pdf Format :-)
  - kleinere Bugfixes
  - Editieren von Satellitennamen und Providerdaten
  - Datengrössen bei Lyngsat Update für Fortschrittsbalken
    können automatisch gesetzt werden (speichern von config.ini)
v0.4 (25.Feb 2008):
  - Beim Internet Update kann mit "update=1" angegeben werden, welche
    Packages defaultmässig beim Download aktiviert sind. Momentan nur
    für Lyngsat implementiert
  - Bug bei DVB-S2 Transponder beseitigt
  - Filter Dialog angepasst, erlaubt auch Radio/TV Filterung. Bei
    aktiviertem Filter kann so auch der Internet-Download
    entsprechend eingeschränkt werden.
  - Provider sind jetzt implementiert, dazu eine Menüoption, unbenutzte
    Provider zu löschen (der Platz kann eng werden, da maximal 400
    Provider unterstützt werden).
  - Einige Bugs beim Lyngsat Import beseitigt.
v0.3 (21.Feb 2008):
  - Bug beim Speichern, Anzahl Transponder falsch gesichert (konnte zum Absturz
    beim Wiederladen führen)
  - Defaultnamen für Favoritenliste in config.ini, und Button zum
    Zurücksetzen der Namen der Favoritenlistennamen
  - Internet Downloads setzen die Favoritenlistennamen nicht mehr zurück
  - Updates können wahlweise mir oder ohne SPSC Modus erfolen (Default:
    ohne). Im SPSC Modus werden VPID/APID/PCR gesetzt, andernfalls wird der
    Auto Modus genutzt. Der Schalter ist im File Menü (gerade unter den
    Internet Einträgen).
v0.2 (20.Feb 2008):
  - "About" angepasst
  - Junk-Spezialzeichen in Sendernamen ausgeblendet (0x86/0x87)
  - Undo/Redo Bug mit Favoritenlisten beseitigt (in 0.1 wurden sie bei Undo
    alle geloöscht).
  - Feature hinzugefügt, dass bei Paste Mitgliedschaften der Kanäle in
    Favoritenlisten vorgängig gelöscht werden.
v0,1 (19.Feb 2008): Initialversion

Anfragen/feedback etc bitte an klaymen (klaymen0@gmail.com oder in einem
der Foren http://vantagereceiver.net resp.
http://www.vantagesatresolution.com). Der Java Quelltext ist auf Anfrage
prinzipiell verfügbar.

Programm und Code unterliegen der GPL Lizenz.

Sie besitzen nicht die Berechtigung, diese Datei herunterzuladen...

Um die datei zu Downloaden Loggen Sie sich im System ein, oder Regestrieren sie sich neu.


Möchten Sie sich neu registrieren? System Login


Sie k?nnen keine Kommentare abgeben!